Positiv denken

Vertrauensvolle lebensbejahende Einstellungen sind gesundheitsfördernd, lebensverlängernd und sorgen für überwiegend glückliche Ereignisse im Leben. Das hat Grossarth-Maticek in repräsentativen wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen. Umgekehrt führen dogmatische und misstrauisch-abwertende Einstellungen dazu, dass die Betreffenden viel häufiger unglückliche Erfahrungen machen, krank sind und früh sterben.

ILP ist kompatibel zu allen positiven, toleranten und humanen lebensphilosophischen, religiösen und spirituellen Einstellungen. Alle psychologischen Erkenntnisse, Methoden und Ziele im ILP haben den Anspruch, in Übereinstimmung mit dem Sinn und den Gesetzmäßigkeiten des Lebens zu sein. Dabei verstehen wir unter Leben das, was wir von ihm schon kennen, was uns noch nicht bekannt ist und auch das, was das Leben hervorbringt. Die besondere Qualität von ILP erklärt sich auch daraus, dass ILP mehr ist als ein Coaching- oder Psychotherapie-Verfahren.

Einstellungen wie ‚Es gibt immer eine Lösung!‘ oder ‚Im leidvollen Erleben verbirgt sich die Lösungsenergie!‘ oder ‚Die Lösung ist schon vorhanden!‘ entsprechen den unterschiedlichen Wirkungsweisen der drei Kausalitäten, die unser Leben bestimmen. Es sind die Ursache-Wirkungs-Kausalität, die systemische Kausalität und die Zielkausalität. Wir sind nicht auf eine der drei Kausalitäten fixiert, wie beispielsweise der Materialismus auf die Ursache-Wirkungs-Kausalität. Dadurch haben wir immer das Ganze des menschlichen Lebens im Blick, werden aber auch seinen unterschiedlichen Bedingungen gerecht.