Kompetenzorientierte Menschenkenntnis

Menschen sind auf eine persönlichkeitstypische Weise verschieden, ebenso ihre Wege zu Lösungen. Die dafür erforderlichen Kompetenzen sind das Ergebnis von Kompetenz-Prozessen. Probleme entstehen dadurch, dass diese Kompetenz-Prozesse gestört sind. Lösungen erreicht man, wenn sie wieder erfolgreich laufen. Das genaue Wissen darüber ist weltweit unser Alleinstellungsmerkmal. Wir haben es unter der Bezeichnung ‚ILP Kompetenz-Prozess-Navigation®‘ markenrechtlich schützen lassen.

In der angewandten Psychologie gibt es verschiede Modelle der Menschenkenntnis. Soweit sie auf Beobachtungen und Erfahrungen beruhen, stimmen sie weitgehend überein. Wir arbeiten seit über dreißig Jahren mit der von uns entwickelten Psychographie und erfahren täglich, dass sie sich bestätigt und extrem hilfreich ist. Doch warum gibt es überhaupt unterschiedliche Persönlichkeitstypen mit eigenen Wertesystemen und Lösungswegen?

Die Natur und das Leben spezialisieren sich immer und überall auf Kompetenzen. Das gilt auch für die menschliche Entwicklung. Die Persönlichkeitstypen sind Spezialisten für unterschiedliche Lebenskompetenzen. Da gibt es den Spezialist fürs Handeln, den fürs Beziehungsverhalten und den fürs Denken. Doch diese Grundkompetenzen reichen heute nicht mehr aus, um mit den unterschiedlichen Herausforderungen des Lebens zurechtzukommen.

Kompetenz-Prozesse bedeuten, dass die Macher ins Fühlen, die Gefühlsmenschen ins Denken und die Denker ins Handeln gehen. Das trägt zu ihrem Wohlbefinden, zu positiven Erfahrungen und ihrer Gesundheit bei. Mit diesem Schritt in ihre Schlüsselfähigkeiten gewinnt ihr Verhalten an Qualität, sie werden angenehm und liebenswert für andere, und sie entwickeln sich zu überzeugenden Persönlichkeiten.